Dialogreihe 2017

Der Nationalstaat: für Deutschland ein Rückschritt, für Israel überlebenswichtig?
20. Juni 2017, 20 Uhr, Bucerius Kunst Forum, Hamburg

In deutscher und englischer Sprache

Der Verein zur Förderung des Israel Museums e.V. und das Bucerius Kunst Forum setzen am Dienstag, 20. Juni 2017 um 20 Uhr, die erfolgreiche Dialogreihe „Bridging the Gap“ gemeinsam wieder fort. Die Reihe steht für die Möglichkeit einer Verständigung über Grenzen und Gegensätze hinweg. Sie widmet sich den großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, will Brücken bauen und so zum Abbau von Vorurteilen und Konflikten beitragen. Dabei orientiert sich die Reihe an den Werten der Aufklärung.

Die diesjährige Auftaktveranstaltung von „Bridging the Gap“ im Bucerius Kunst Forum widmet sich einer, im Lichte richtungsweisender Diskussionen über den Kurs der EU einerseits und der besonders jüngst entfachter Dissonanzen zwischen Israel und Deutschland andererseits, dem besonders relevanten und grundlegenden Thema:

„Der Nationalstaat: für Deutschland ein Rückschritt, für Israel überlebenswichtig?“
Den Ausgangspunkt der hochkarätig besetzten Dialogveranstaltung bildet ein Kurzvortrag von Prof. Dr. Fania Oz-Salzberger, Professorin für Geschichte an der Universität Haifa, Direktorin des Paideia European Institute for Jewish Studies in Stockholm. Die Tochter von Amos Oz ist Mitherausgeberin des aktuellen Sammelwerks „Der israelische Nationalstaat: politische, verfassungsrechtliche und kulturelle Herausforderungen“. Im Anschluss diskutieren die Nahostexperten Dr. Sylke Tempel, Chefredakteurin der Zeitschrift Internationale Politik und des Berlin Policy Journals, sowie der Publizist und Zeithistoriker Dr. Rafael Seligmann, Herausgeber der Jewish Voice from Germany, zusammen mit der Autorin über die o. a. aktuell brennenden Fragen. Moderiert wird der Abend von Dr. h. c. Sonja Lahnstein-Kandel, Vorstandsvorsitzende des Vereins zur Förderung des Israel Museums e.V., sie führt gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Hoffmann, Geschäftsführer des Bucerius Kunst Forums, in die Veranstaltung ein.
Der Abend entsteht in Kooperation mit dem Deutschen Freundeskreis der Universität Haifa e.V., gefördert wird die Reihe u.a. von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte hier unserem BtG Flyer

Pressemitteilung_Auftaktveranstaltung Dialogreihe „Bridging the Gap“

Pressemitteilung_Auftakt, Podiumsgäste, Institutionen

Bucerius Kunst Forum Bridging the Gap am 20.6.

Hier können Sie den Dialogabend nachhören.

Hier können Sie die Aufzeichnung der VA ansehen:

Wir danken unseren Podiumsgästen für diesen hochinformativen und inspirierenden Auftakt unserer diesjährigen Dialogreihe. Vor ausgebuchtem Haus wurde klug, intensiv und sehr persönlich diskutiert.

Weitere Impressionen des Abends (© BKF, Ulrich Perrey):

Unsere nächste Veranstaltung am 25. Oktober trägt den Titel:

„Political Correctness: vom Wertbegriff zum Schimpfwort?“

Die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Dr. h.c. Gesine Schwan, Die Grünen-Politikerin Renate Künast (MdB) und der New Yorker Autor und Regisseur Tuvia Tenenbom diskutieren zu diesem hochaktuellen Thema. Der Dialogabend findet wieder in englischer und deutscher Sprache statt.

  • Wir sind bereits ausgebucht!

Weitere Infos entnehmen Sie unserem Flyer BtG Flyer Political Correctness

Hier können Sie die PM downloaden: BKF_Pressemitteilung

In unserem Pressebereich finden Sie Artikel zu unserer Dialogreihe.

zeit logo  Die Dialogreihe Bridging the Gap wird gefördert durch die ZEIT Stiftung.

Im Frühjahr 2018 wird die BtG-Dialogreihe fortgeführt, freuen Sie sich auf interessante Themen und illustre Gäste.