Dialogreihe 2021

Oktober: Bella, Virginia und Vava – Chagall’s Women: Muses and Managers?

Marc Chagall war an die 30 Jahre mit Bella Rosenfeld verheiratet und in zweiter Ehe mit Vava Brodsky. Dazwischen führte er eine langjährige Beziehung mit Virginia Haggard. Welche Rolle spielten die drei Frauen für sein Werk und seine Arbeit als Künstler?

Darüber sprachen wir im ersten LIVE-Indoor-Event für das Olaf Gulbransson Museum und die Dialogreihe Bridging the Gap seit Pandemie-Beginn.

 

Wir sind sehr glücklich, dass wir zu unserem 25. Panel im Rahmen unserer Dialogreihe Bridging the Gap im Olaf Gulbransson Museum ein großes Publikum begrüßen durften. Wunderschön war es Sie alle wiederzusehen und dann noch auf unserer ausgebuchten Veranstaltung – einen schöneren Live-Start hätten wir uns nicht erträumen können.

Nach vier digitalen Diskussionsrunden war es schier unglaublich, Mitglieder, Förderer und Freunde unseres Vereins in der wunderschönen Stadt München und am atemberaubenden Tegernsee zu treffen und sich face to face auszutauschen. Unser Diskussionsevent stellte einen Programmpunkt der gemeinsamen Herbstreise für Mitglieder, Freunde und Förderer des Deutschen Freundeskreises dar.

Unsere hochkarätigen Gästen am Tegernsee: Ronit Sorek, Kuratorin des Israel Museums am Ruth and Joseph Bromberg Department of Prints and Drawings, Diandra Donecker, geschäftsführende Gesellschafterin der Villa Grisebach Auktionen und Michael Beck (Gast und charmanter Moderator), Direktor der Olaf Gulbransson Society, renommierter Galerist und Kooperationspartner unserer Herbstreise. Einführung und Begrüßung: Dr. h.c. Sonja Lahnstein-Kandel.

 

———————————————————————————————————————————

Ausblick: Dialogreihe Bridging the Gap – wieder live im Oktober

Zu unserer 25. VA im Rahmen unserer Dialogreihe Bridging the Gap werden wir Sie wieder live begrüßen dürfen. Nach nun vier digitalen Diskussionsrunden freuen wir uns schon sehr auf Sie. 

Unser Oktober-Thema der BTG Dialogreihe lautet Bella, Virginia und Vava – die Frauen von Chagall: Musen und Managerinnen?

Zu unseren hochkarätigen Gästen zählen dieses Mal Ronit Sorek, Kuratorin des Israel Museums am Ruth and Joseph Bromberg Department of Prints and Drawings, Diandra Donecker, Geschäftsführende Gesellschafterin der Villa Grisebach Auktionen sowie Michael Beck, Direktor der Olaf Gulbransson Gesellschaft e.V. und der Kooperationspartner unserer Herbstreise, Einführung und Begrüßung: Dr. h. c. Sonja Lahnstein-Kandel.

Im Gulbransson Museum, Tegernsee findet die XXV. Bridging the Gap – Dialog Veranstaltung am Samstag, 9. Oktober um 18 Uhr in englischer Sprache statt:

https://www.olaf-gulbransson-museum.de/face-to-face-Gespr%C3%A4che

fc: Wikipedia

———————————

Digital im März: Moving on in politics and art

Dr. h.c. Sonja Lahnstein, Vorsitzende der Deutschen Freunde und Dr. Frank-Dieter Freiling, Leiter der Hauptabteilung Internationale Angelegenheiten des ZDF, laden Sie herzlich ein zum März-Dialog mit diesen hochkarätigen Gästen:

Dr. Susanne Wasum-Rainer, die deutsche Botschafterin in Israel, Hintergrundgespräch zur politischen Lage in Israel und den Beziehungen zu Europa und Deutschland.

Roni Gilat-Baharaff, International Senior Director & Managing Director of Christie’s Israel und Dr. Amitai Mendelsohn, Senior Curator and Head of the David Orgler Department of Israeli Art, Israel Museum, Israelische Kunst heute, Reflexionen über prominente und aufstrebende Künstler mit einem Grußwort von Prof. Ido Bruno, Director, The Israel Museum, Jerusalem.

Thaddaeus Ropac, Vorsitzender der Österreichischen Freunde und großer Galleris und Kunstsammler mit Galerien in Salzburg, London, Paris und in Asien, mit einer exklusiven Führung durch seine private Kunstsammlung.

Einladung IV. Dialogreihe BtG und Invitation IV. Dialogue Series BtG


Digital im Januar: Reconnect with Jerusalem

Wir haben uns sehr gefreut, Sie gleich zu Anfang des Jahres – im Rahmen unserer Bridging the Gap Dialogreihe – so zahlreich und zumindest digital begrüßt haben zu dürfen. Wir danken unseren Januar-Gästen: Prof. Dr. Ido Bruno (Director) für die Einblicke ins aktuelle Museumsleben, Dr. Adina Kamien (Senior Curator of Modern Art) für die wunderbare virtuelle Tour durch die Ausstellung Rodin & Lautrec und Eldad Shaaltiel (Acting Director Ruth Youth Wing) für die Schilderung der Herausforderungen des Bridging the Gap-Schuljahres 20/21. Die Suche nach einer neuen Partner-Schule in Ost-Jerusalem, nachdem eine Schule aus dem Programm ausgestiegen ist, war erfolgreich, trotz der schwierigen Ausgangssituation in diesen unsicheren Zeiten. Wir sind darüber sehr froh.

Das Bridging the Gap – Programm für 20/21 wird anders strukturiert und in verschiedenen Phasen umgesetzt werden müssen. Alle Treffen finden zuerst online statt. Die Bridging the Gap Online-Sitzungen werden mit verschiedenen Methoden konfiguriert. Durch die Nutzung von Zoom beispielsweise sollen unsere BtG-Schüler individuell aber auch gemeinsam in Gruppen arbeiten können. Voraussetzung ist natürlich, dass der Zugang zu den technischen Endgeräten vorhanden ist. Daran arbeitet das BtG-Team logistisch wie auch finanziell auf Hochtouren.

Die Idee für das Thema des Jahres 20/21 ist die Erstellung eines Animationsfilms. Die BtG-Teilnehmer produzieren ihre Filmsequenzen erst einmal individuell und in Zoom-Gruppenarbeiten. Die gestalteten Kurz-Filme sollen dann gegen Ende Mai zu einem gemeinsamen großen Film zusammengefügt werden. Alle Vorbereitungen hierfür sind „work in progress“, sie sind mutig und kreativ, wir müssen aber aus verständlichen Gründen zeitliche Verschiebungen immer auch einplanen.

Seitens der israelischen Regierung wurde mitgeteilt, dass bis Ende März die Bevölkerung durchgeimpft sein soll, so dass wir sehr zuversichtlich auf die Aufhebung des Lockdowns im Frühling blicken. Wenn die Situation und die gesetzlichen Maßnahmen es dann zeitnah zulassen, wird es auch physische Treffen im Museum in kleinen Gruppen geben.

Online-Impressionen vom Januar:


Save The Date: Israel Museum – Bridging the Gap Dialogreihe: reconnect with Jerusalem: 7. Januar 2021, 18h (CET)

Jüdische und palästinensische Kinder des Bridging the Gap Programms am „turning the world upside down“, Anish Kapoor, Israel Museum, fc: IMJ

Liebe Mitglieder und Freunde, liebe Damen und Herren,

wir vermissen Sie sehr und möchten Sie herzlichst zu unserer Online-Variante der Bridging the Gap Dialogreihe einladen: am Donnerstag, 7. Januar 2021 um 18h (CET). Wir freuen uns sehr auf Sie und unsere Gäste: Prof. Dr. Ido Bruno (Director the Israel Museum, Jerusalem) zur Lage der Kunst und Kultur in Israel und spannenden Plänen des Israel Museums, Eldad Shaaltiel (Director Ruth Youth Wing, Israel Museum) zu Bridging the Gap in 2021, Dr. Adina Kamien (Senior Curator of Modern Art, Israel Museum) mit einer wunderbaren virtuellen Tour über Rodin & Toulouse-Lautrec und unter Teilnahme von Dr. Paul Tauchner, der die Ausstellung möglich machte sowie Dr. h.c. Sonja Lahnstein und dem Vorstand zu unseren Vereinsaktivitäten im Rückblick und mit Ausblick. Zum Schluss unseres ca. einstündigen Zoom-Calls freuen wir uns auch auf Ihre Fragen, Anregungen und einen regen Austausch mit Ihnen.

Bis dahin wünschen wir alles Gute und Liebe, ein gesundes und gutes 2021!